High Carb Low Fat

Jahrelang hing ich im LowCarbLoch - Ich dachte es wäre einfach die beste Methode um Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Zwar hatte ich besonders mit einer sehr strengen Low Carb Ernährung immer wieder Erfolge, doch der JoJo-Effekt war oft deutlich zu spüren, ich habe die Kohlenhydrate sehr vermisst und mir oft nach einer Diät Wochenlange Cheatdays gegönnt. Dann ging es wieder los, die Kohlenhydrate wurden wieder gestrichen, die Kraft und die Laune ebenfalls. Insgesamt habe ich knapp 30-40 Kilo in 2 Jahren abgenommen, doch meistens hing ich bei 90Kilo (knapp 10kg zuviel) fest. Wieder mal stand ich nach ein paar Monaten Low Carb gefolgt von Wochenlangen Cheatmeals vor der Frage... Erneut Low Carb? Wieder keine Krafsteigerung? Wieder die 50-80 Kilo auf der Bank drücken? Wie schon vor einem Jahr? Wieder miese Laune haben, schlechte Konzentration und ständig auf meine Lieblingsgerichte verzichten? Oder soll ich mal etwas ganz neues probieren?

Dann probierte ich es einfach mal aus... High Carb statt Low Carb! Resultat: Ich habe richtig viel Kraft, würde am liebesten jeden Tag trainieren um die Kraftsteigerung zu beobachten und kann mich bestens auf die Arbeit konzentrieren. High Carb Low Fat gilt daher als Ernährungsumstellung, die nicht alleine den sportlichen Zwecken dient, sondern die ebenso zu einem allgemein besseren Lebensgefühl und zu einem gesunden Körper führt. Seit dem ich auf High Carb umgestellt habe, fühle ich mich wesentlich wohler und was passiert mit dem Gewicht? Es geht dennoch runter, die Kraft aber nicht!

Wie sieht meine Ernährung aus? Ich bin auf ca 450g Kohlenhdydrate am Tag, bei etwa 150-180g Protein und ca 50-60g Fat. Anfangs hatte ich zwar noch viel Spaß am kochen, doch schnell verlor ich die Freude daran jeden Tag die Kartoffeln zu schälen, den Reis oder die Nudeln zu kochen. Ich habe schnell die Frosta Tiefkühlprodukte für mich entdeckt und verwende diese noch heute. Wenn es um solche Dinge geht bin ich ein enorm fauler Mensch.

Darum nutze ich neben den Frosta Tiefkühlprodukten auch den Service von Fittaste - Man kann aus verschiedenen Gerichten (z.B: auch extra High Carb Low Fat Gerichte) wählen und sich somit die enstprechenden Gerichte auf vier Rädern nach Hause liefern lassen. Donnerstag werden die Gerichte gekocht, und Freitags per UPS gekühlt geliefert. Ab in den Kühlschrank und der Vorrat genügt mir für eine ganze Woche. Wenn man mehr erfahren möchte kann man sich die Seite ja mal ansehen und eine Probepackung bestellen: http://bit.ly/fittaste



fittaste - health & body food

Wie geasgt ist das aber eher nur für die jenigen etwas die zu Faul sind oder eben zu wenig Zeit haben stets selbst zu kochen. Ich gehöre eher zu den ersteren. Neben den Frosta Tiefkühlprodukten ist Fittaste für mich die ideale Abwechslung. Da es recht viele Gerichte gibt, kommt auch nicht so schnell die Langeweile auf. Ich habe lange überlegt ob ich auf dieser Seite einen Link zu einer anderen Website setzen möchte, da ich sowohl vom Service wie auch von den Produkten überzeugt bin, habe ich mich dazu entschieden einen Link zu setzen. Denn auf dieser Website landen sicherlich die ein oder anderen die Interesse an High Carb Low Fat Gerichten haben, Sport treiben und genau auf solche praktischen Dienstleistungen gewartet haben. Ich persönlich gehöre ebenfalls dazu.


Weiter Informationen über High Carb Low Fat:

Schwäche durch Low Carb? So manch ein Sportler kennt das Problem: Stets wird einen vermittelt, dass sich nur wenige Kohlenhydrate in der Ernährung befinden sollen. Damit würde es leichter gelingen, Fett abzubauen, sich geistig und körperlich besser zu fühlen oder sportlicher zu werden. Doch die Realität sieht dann oft anders aus. Der Betroffene steht morgens auf – und fühlt sich überhaupt nicht so, als könne er Bäume ausreißen. Er ist müde, träge und hungrig. Insbesondere vermeintlich ungesunde Lebensmittel ziehen ihn magisch an. Und die Leistungsfähigkeit? Natürlich ist es um sie ebenso schlecht bestellt. Man muss sich schon ordentlich bemühen und teilweise sehr quälen, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Viele Anwender, die eine sogenannte "Low Carb"-Diät durchgeführt haben, kennen diese und ähnliche Erfahrungen. Stets bleibt das Gefühl, dass der Organismus mit zu wenig Energie gefüllt wird, um den täglichen Herausforderungen im Beruf und beim Sport gerecht werden zu können. In diesen Fällen dürfte High Carb Low Fat eine sinnvolle Alternative sein. 

Meine Persönlichen Veränderungen von High Carb Low Fat vs. Low Carb:

x Kein Schwächegefühl
x Keine Konzentrationsschwächen
x Weniger verlangen nach Cheatmeals

ok Deutlich mehr Kraft
ok Bessere Laune und positive Denkweise
ok Ständiges Sättigungsgefühl - Ich darf richtig reinhauen :-)

Was ist "High Carb Low Fat"?

Demgegenüber steht ein gar nicht einmal neuer Trend der Ernährungswissenschaften: Er besagt, dass der Körper erst dann richtig funktionieren und leistungsfähig werden kann, wenn er möglichst viele Kohlenhydrate erhält. Dafür wiederum wird an den anderen Bestandteilen des Essens drastisch gespart: Proteine und ins besondere die Fette sinken auf in Minimum. Eine solche Diät, die streng genommen eher eine dauerhafte Umstellung des Speiseplans darstellt, basiert also auf etwa 80 Prozent an Lebensmitteln, die vorwiegend aus Kohlenhydraten bestehen. Dabei handelt es sich meist um Gemüse und Obst, ebenso stellt Getreide eine wertvolle Quelle der Energiebausteine dar. Im Gegenzug dazu werden Fette und Proteine auf jeweils 5 bis 10 Prozent reduziert. Wobei besonders bei den Kraftsportlern der Proteingehalt oft noch auf 15-20% gehalten wird, einfach weil man es schon gewohnt war viele Proteine zu sich zu führen.

Meine persönlichen liebesten Kohlenhydrat Quellen die ich in einer Low Carb Ernährung vermisst habe:

Kartoffen, Süßkartoffeln, Reis, Haferflocken, Bohnen, Erbsen, Bananen, Äpfel


Was mich am meisten an der High Carb Low Fat Ernährungsweise erfreut ist das ausreichende Essen, ich war jemand immer davon überzeugt war das zuviel Kohlenhydrate fett machen und das ich schon nach nur einer einzigen Pizza zunehmen würde. Low Carb klang für mich ideal! Es hat ja auch funktioniert, aber es brachte mich zum stagnieren, ich kam nicht weiter, es bremste mich aus und machte mich fertig. Die Energie blieb aus, die Lauen war im Keller und die geringen Mahlzeiten, vor allem die geringen Kohlenhydrate, sorgten dafür das ich ständig Lust auf Cheatmeals hatte. Kein Wunder das ich nach einer Low Carb Diät immer wieder Wochen lang geachtet habe.. ich hatte so große Sehnsucht nach all diesen Süßigkeiten. Mit der High Carb Low Fat Ernährungsweise ist das einfach nicht mehr gegeben, ich bin ständig satt und muss mich manchmal schon dazu zwingen den "Extrareis" noch zu essen. Es funktioniert bestens.. das hätte ich nie gedacht, doch ich habe es gewagt. Zum Glück!



High Carb – High Energy

Grundsätzlich besagt High Carb Low Fat, dass der Organismus nahezu die gesamte Kraft, die er im Alltag und beim Sport benötigt, aus den Kohlenhydraten bezieht. Sie können vom Körper restlos verwertet werden. Die Energiequelle gilt als sehr gesund, kommt sie in den natürlichen und weitgehend unverarbeiteten Lebensmitteln doch mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen daher.Wer sich regelmäßig bewegt oder sogar ambitionierte sportliche Ziele verfolgt, weiß um die große Bedeutung des Energiehaushalts. Der Körper benötigt genügend Kraft, um Muskeln aufbauen und definieren zu können. Andererseits darf er nicht derart viel ungesunde Nahrung erhalten, dass er Fettreserven anlegt. Oftmals ergibt sich daraus ein Problem, das sich alleine "nur" über die Ernährung nicht lösen lässt. Nach einer kurzen Umstellungsphase, die etwa drei bis vier Wochen andauern kann, wird der Organismus mit jener Energie gespeist, die er beim Stemmen der Hanteln so dringend benötigt. Gleichzeitig gelangen nur sehr wenige Fette in den Körper. Körper und Geist profitieren ebenso wie die Gesundheit von der Ernährungsumstellung.

Lässt es sich denn auch leicher Abnehmen durch High Carb Low Fat?

Wer erstmals die relativ großen Mengen an Lebensmitteln sieht, die verzehrt werden müssen, um bei High Carb Low Fat eine ausreichende Energieversorgung zu gewährleisten, der wird nicht glauben können, dass das Abnehmen mit dieser Ernährungsform möglich ist. Und doch: Der Umstand, dass nahezu alle Bestandteile der natürlichen Speisen restlos verdauert werden, führt zu einem Absinken des Fettgehalts im Körper. Es dürfte natürlich einige Monate dauern, ehe der Organismus die bereits vorhandenen Fettpolster abgebaut hat. Doch die Anwender dieser Diät können mit einem Gewichtsverlust und vor allem einen positiven Spiegelbild rechnen, der mit anderen Ernährungsarten nicht möglich erscheint. Bei einer Low Carb Diät fühlte ich mich meistens nur schlapp und sah auch oft im Spiegel eher nur Dünn und Schlapp aus.

Mit der High Carb Low Fat Ernährungsweise sehe ich besser denn je aus. Allerdings bedarf es dazu des Mutes und der Disziplin, sich am Abend durchaus einmal mit einem bis anderthalb Kilo Obst zu sättigen, mittags Kartoffeln mit Gemüse zu verzehren und morgens gleich mit einem ungesüßten Getreidemüsli in den Tag zu starten – dann stellen sich die besten Ergebnisse ein. Ich persönlich esse besonders abends die meisten Kohlenhydrate, warum am Abend? Da ich eigentlich nur noch nach dem Training esse, aber dann so richtig! Das ist allerdings Einstellungssache und hat wenig mit diesen Thema zu tun.

Was gibt es noch für Ratschläge für eine High Carb Low Fat Ernährung? Es kann wichtig sein, sich grundsätzliche Fragen zur eigenen Ernährung sowie zum Leben an sich zu stellen. Viele Menschen die noch nie eine Ernährungsumstellung hinter sich hatten haben den täglichen Schokoriegel, das abendliche Bier, die schnelle Bratwurst in der Pause oder ähnliche Speisen fest in ihren Alltag integriert. Genau diese Produkte sind es aber, die mit einem hohen Maß an Zucker, Fetten und künstlichen Zusätzen angereichert werden. Gerade sie sind es auch, die einen Erfolg beim Abnehmen verhindern und die dazu führen, dass sich der Betroffene eben nicht fit und vital fühlt. Wer die High Carb Ernährung richtig anwenden möchte, muss sich daher von vielen Gewohnheiten trennen. Das mag anfangs nicht immer ganz einfach sein, doch wer erst einmal drei bis vier Wochen diszipliniert überstanden hat, stellt Fortschritte fest: Heißhungerattacken auf Süßes oder Gesalzenes fallen in der Regel komplett weg, der Körper verspürt keinen Bedarf mehr an ungesunden oder sogar schädigenden Speisen. Es gibt natürlich auch die Möglichket sich langsam ranzutasten und Woche für Woche eine Sünde weniger zu sich zu führen.

Keine lust mehr auf Cheatdays?

CheatmealIn meiner Low Carb Phase hatte ich ständig, den ganzen Tag nur eines im Kopf: Cheatmeals! Egal ob Kinderbueno, Ben&Jerrys, Pizza oder Döner, ich dachte fasst den ganzen Tag nur ans essen, am liebsten an ungesunde Nahrung. Während ich bei meiner High Carb Lebensweise so gut wie gar nicht mehr an Cheatmeals denke, ich muss schon den ganzen Tag nichts mehr essen um auf diese Gelüste zu kommen. Die Kohlenhydrate sorgen allerdings dafür das ich ständig satt bin, ich mich ständig gut fühle und ich mich nach einigen Stunden schon auf die nächste gesunde Nahrung freue. Während ich in meiner Low Carb Phase sogar überlegen musste ob ich eine rote Paprika essen soll? Ich den Apfel so spät noch essen darf oder ich sogar eine Banane anrühren darf? Kann ich in meiner High Carb Phase nur noch über diese Fragen lachen... diese Nahrungsmittel tun mir garantiert nichts böses sondern helfen mir gesund und fit zu bleiben, nicht mehr kraftlos durch das Leben schlendern und nur noch an ungesunde Zuckerbomben zu denken. Natürlich denke ich dennoch ab und zu an besonderen Tagen oder bestimmten momenten mal daran mir ein sündhaftes Eis zu gönnen ... aber selbst wenn? Dann erlaubt man sich das eben. Das positive an der ganzen Geschichte ist ja, das man gar nicht erst so ausgehungert an 100 verschiedene Cheatmelas denkt, sondern das man nach diesen kleinen Eis-Sünde so oder so schon wieder gesättigt ist und man somit gar nicht erst dazu kommt unmengen an ungesunden Lebensmitteln verdrücken zu wollen. Diese "extensiven" Cheatdays sind bei mir Geschichte.

Ein weiterer Grund dafür das ich nicht so häufig an Cheatmeals denke ist wohl auch die Extra Portion Reis, denn so gut wie zu jeder Mahlzeit mache ich mir einen kleinen Beutel Reis mit dazu. So werden auch die ich sag mal eher "mittelmäßig großen" Fittaste Gerichte zu einer richtig großen Portion. Dank den 2 Minuten Uncle Bens Express Reis ist das ebenfalls so schnell (gleichzeitig) zubereitet wie die Fittaste Gerichte. (Fittaste ist oben verlinkt)

Vegan oder nicht vegan?

Wer sich erst einmal gründlicher mit der eigenen Ernährung beschäftigt, wird viele Einflüsse meiden, die er seinem Körper nur allzu lange zugemutet hat. Fleisch gehört vielfach dazu. Viele Personen, die sich von High Carb ernähren, haben in der Folgezeit die Umstellung zu rein veganen Speisen absolviert. Es ist mit einer rein pflanzlichen Lebensweise nicht mehr nötig, zusätzliche Energiequellen zu beanspruchen: Die Kraft, die der Körper im Alltag und beim Sport benötigt, bezieht er aus den Kohlenhydraten, die ihm neben Kartoffeln und Reis auch das Obst und das Gemüse liefern. Allerdings sollte hier jeder Anwender selbst entscheiden, ob er sich grundsätzlich vegan ernähren möchte. Falls er diesem Wunsch entspricht, muss eine Umstellung auch nicht direkt am Anfang erfolgen, sondern kann schleichend vorgenommen werden.



Etwaige Nebenwirkungen bei High Carb?

In der Anfangszeit der Umstellung berichten einige Anwender über Gewichtszunahmen. Das verwundert nicht, muss sich der Organismus doch erst einmal an die neuen Einflüsse gewöhnen. Man nimmt allerdings kein Fett zu! Sobald der Körper registriert hat, dass er alle Bestandteile des Essens, der Kohlenhydrate und der sonstigen Inhalte verwerten kann, wird er auf Hochtouren laufen: Er verbrennt nun mehr Fette, wandelt die Speisen in Energie um und liefert dem Körper damit jene Kraft, die er so dringend benötigt. Ebenso kann es aufgrund der gesunden Ernährung zunächst zu leichten Entzündungen der Haut kommen. Sie rühren daher, dass nun viele alte Gifte aus dem Organismus ausgeschieden werden – der Körper nutzt seine frisch gewonnene Power, um einmal ordentlich aufzuräumen. Auch eine etwas abnehmende Lust am Sexualtrieb lässt sich zuweilen bei Männern feststellen – aber das muss nichts Schlechtes sein. Somit besteht endlich einmal genügend Zeit, sich um die wesentlichen Dinge des Lebens zu bemühen und der Arbeit, der Familie und dem Sport mehr Zeit zu widmen. Dieser Verlust des "Sex Drive" ist auch nur eine mögliche Nebenwirkug, die auftreten kann, aber nicht muss. Diese tritt in den meinsten Fällen auch nur dann auf, wenn die Fette deutlich zu gering verteilt werden, dann kann es nämlich passieren das die Hormone sich langsam verabschieden. Wenn Sie dieses Problem verhindern möchten, sollten Sie versuchen mehr als 0,5g Fett pro KG des eigenen Körpergewichts zu sich zu führen. Bei über 40/50g Fett pro Tag, sollte dieses Problem eigentlich nicht auftreten können.

Fazit: High Carb vs. Low Carb

In den letzten Jahren lag der Trend darin, sich eher mit wenig Kohlenhydraten zu ernähren. Die Erfahrungen zeigen aber: Wer sich häufiger sportlich betätigt, wer Muskelmasse aufbauen will oder allgemein einen anstrengenden Alltag absolvieren muss, wird damit vor allem langfristig keine Vorteile erzielen. Der Körper benötigt sehr viel Energie und diese kann er am besten erhalten, indem ihm täglich ausreichend Kalorien zugeführt werden.

Viele Umsteiger von Low Carb auf High Carb ernähren sich endlich wieder von deutlich mehr Kalorien, während ich selbst in der Low Carb bei nur 1800-2500kcal hing, bin ich bei meiner High Carb Ernährung auf etwa 3500-4000 kcal gestiegen und verbessere dennoch tägich mein Spiegelbild.

Der Organismus kann besser arbeiten, die Blutbahnen werden nicht mehr durch die Fette verstopft, langfristig reduziert sich das Risiko vieler chronischer Krankheiten. High Carb Low Fat ist somit mehr als ein simpler Trend der Ernährung. Es handelt sich um eine Lebenseinstellung, die den Anwender mit der nötigen Power versorgt, um allen anstehenden Herausforderungen gerecht zu werden.



Meine persönlichen Lieblingsgerichte:


Mexican Chicken Pfanne von Frosta:
http://www.frosta.de/produkt/tk/mexican-chicken/
(in fasst jedem Supermarkt erhältlich)

Tandori Hähnchenbrust von Fittaste:
http://bit.ly/fittaste-tandori-haehnchenbrust
(nur online über den Link erhältlich)